12Juni

Das Schafschurfest war ein Erlebnis für Jung und Alt

Heiß und trocken – das war das richtige Wetter für die Schafschur letzten Sonntag.

Schafschurfest 2018 9

Fotos: Edmund Richter

Man sah: Die Schafe, die schon Erfahrung mit der Schur hatten, die genossen es richtig, ihre Wolle loszuwerden. Für Jürgen Fröhlich war es eine Schweiß treibende Arbeit. Ludwig Nicolai hatte den leichteren Part. Er assistierte und beantwortete dabei die vielen Fragen, die die Besucher hatten.
Eine der häufigsten Fragen war, was mit der Wolle passiert. Man habe jahrelang für die Wolle faktisch nichts bekommen. Jetzt habe man einen Abnehmer in Frankreich gefunden, der einen Preis von 1.80 € pro Kilogramm zahle. Je nach Größe des Schafes fallen 2 bis 4 Kilogramm Wolle an. Mit vielen Fragen zur Schur, aber auch zur Schafhaltung allgemein ging der Tag schnell vorbei.
Es waren viele junge Bornheimer Familien mit ihren Kindern gekommen, aber auch zahlreiche Ältere. Neben dem Erlebnis der Schur sorgten auch Speis und Trank – in diesem Fall von den Familien Fröhlich und Ludwig zubereitete Lammgulaschsuppe und Lammbratwürste – für gute Stimmung. Insgesamt war es eine schöne Veranstaltung, die nächstes Jahr wiederholt werden soll.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister

Posted in Neues aus Bornheim