19März

Aktion Saubere Landschaft am 30. März 2019

Liebe Bornheimerinnen, liebe Bornheimer,

alle nehmen ihren eigenen Abfall mit nach Hause. Aus Jogging wird auch in Bornheim Plogging. Das kommt aus Schweden und bedeutet „Beim Laufen Müll sammeln“.

D.h. man hat Handschuhe und einen Müllsack dabei. Häufig läuft man in einer Gruppe, um zweimal im Monat beim Joggen Müll nebenbei miteinzusammeln. Dies stärke den Rücken und die Oberschenkelmuskulatur. Zudem habe man Spaß in der Gruppe und man tue etwas für ein sauberes Umfeld. Das ist zumindest die Einschätzung der sogenannten Plogger, eine inzwischen weltweite soziale Bewegung. Plogging geht natürlich nicht nur beim Joggen, es ginge auch in Verbindung mit Spazierengehen, Hund ausführen etc.
Die Welt ist, wie wir täglich sehen können, leider nicht ganz so. Vielmehr wird in einer Abfallgesellschaft, wie wir es inzwischen sind, der in die Landschaft geworfene Müll immer mehr.
Um zu Ostern eine saubere Gemarkung zu haben, lädt die Gemeinde zur Teilnahme an der jährlichen

Aktion Saubere Landschaft

am 30. März 2019, 8.00 Uhr, Treffpunkt  Feuerwehrhaus, Am Hofgraben 10

ein. Der Gemeindevorstand würde sich freuen, wenn möglichst viele mitmachen würden.

Früher hat die „Frühjahrsputzaktion“ für ein Jahr ausgereicht. Heute ist das Sauberhalten der Gemarkung zu einer Daueraufgabe geworden.
So wird gemeindlich der Glascontainerplatz am Hornbacheinkaufszentrum, die Bushaltestellen Am Steinsteg und Draisinenbahn, der Parkplatz und das Umfeld des Vogelschutzweihers wöchentlich, in der Regel Montags, gesäubert.
Die Dammgasse (ab Hauptstr. 84 bis Bahnlinie), die Mörlheimer Straße ab Ortsausgang bis Bahnlinie, jeweils inclusive Radweg, der nördlich der Bahnlinie verlaufende landwirtschaftliche Weg und Radweg ab Höhe Wasserwerk bis Gemarkungsgrenze Dammheim, der Spazierweg entlang des Hofgrabens, die K43 ab Ortsausgang Kirchstraße sowie die K42 ab Ortsausgang Neuberg jeweils bis zur B272, die Straße vom Gewerbegebiet ab Frey & Weschler bis Kläranlage Landau und der Mörlheimer Weg ab Vogelschutzweiher bis Michelin werden alle 3-4 Wochen gereinigt, Zeitaufwand bis ca. 10 Stunden, Kosten ca. 300 €, auf Jahresbasis ca. 5.000 €.
Ein gemeindliches Lob für die HORNBACH Baumarkt AG
Problemfall ist bisher die Hornbachstraße. Auf Grund des Einkaufszentrums etc. gibt es entlang der Kreisstraße hier immer „unendlich viel Müll“, der seitens des Landesbetriebs Mobilität sowie der Bundesbahn als Verantwortlichen aus Kostengründen viel zu selten weggeräumt wird. In einem gemeinsamen Gespräch mit Christoph Morio, zuständig für illegale Ablagerungen bei der Unteren Abfallbehörde beim Landkreis SÜW und Vertretern der Firma HORNBACH am 28. Februar informierte Frank Heming, Leiter Infrastrukturelles Facilitymanagement, dass die HORNBACH Baumarkt AG künftig nicht nur den Parkplatz der Verwaltung sowie des Marktes, sondern als freiwillige Leistung auch den Grünstreifen an der Hornbachstraße ab Freizeitcentrum bis zur L 542 an der Kreuzung Dreihof tournusmäßig mit reinigen wird. Hierfür gemeindeseitig ein herzliches Dankeschön, entschärft sich so doch künftig der bisherige Müll-Problempunkt.
Mit all diesen Maßnahmen, ergänzt um das Scherbentelefon – so bezeichnen es die Landauer -  sollte es künftig möglich sein, die Gemarkung sauber zu bekommen. Scherbentelefon heißt: Wenn Sie Verunreinigungen im Dorf und in der Feldflur entdecken, melden Sie diese telefonisch unter 06348/8808 bzw. 01726569850, alternativ per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Helfen Sie mit, Bornheim als SauberDorf zu entwickeln. Schon vorab vielen Dank.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister                             Uwe Acuntius, Beigeordneter

Posted in Neues aus Bornheim